[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

Wirtschaftliche Nutzung von stark transienten Wärmequellen

Universität/Institut:Ruhr-Universität Bochum
Abteilung:Energieforum
Region:Nordrhein-Westfalen
Ansprechpartner:Prof. Dr.-Ing. V. Scherer
Tel: +49 (0)234 / 32-26328
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:
Inhalt:Ziel der geplanten Arbeiten ist es, zu untersuchen, wie diskontinuierlich anfallende überschüssige Wärme aus verfahrenstechnischen Prozessen zur Speisewasser- und Kondensatvorwärmung in Dampfkraftwerken wirtschaftlich genutzt werden kann. Dabei ist zu klären, welche regelungstechnischen Maßnahmen zu treffen sind, um das komplexe Zusammenspiel der Kraftwerkskomponenten auch bei transienten Vorgängen nicht negativ zu beeinflussen. Die dazu notwendige fundierte Beschreibung des Dampfkreisprozesses, vor allem bei der Betrachtung dynamischer Vorgänge, erfordert eine instationäre Bilanzierung und numerische Lösung der Transport­gleichungen für Masse, Impuls und Energie. In Verbindung mit den Zustandsgleichungen für das Wasser-/Dampf-Gemisch lässt sich damit der Prozess allgemeingültig beschreiben und das Prozessverhalten ermitteln. Die Ergebnisse fließen in laufende Arbeiten des industriellen Projektpartners ALSTOM zum instationären Dampfkreislauf- und Komponentenverhalten ein.

Die wirtschaftliche Stromerzeugung in Dampfkraftwerken erfordert heutzutage kostengünstige Brennstoffe, hohe Dampfparameter, hohe Verfügbarkeiten und lange Betriebszeiten. Die Liberalisierung und Deregulierung des Strommarktes erhöht zusätzlich den wirtschaftlichen Druck auf die Betreiber, die mit erheblichen Anstrengungen ihren Kraftwerkspark konzentrieren und konsolidieren. Durch das Stilllegen insbesondere kleinerer aber hoch dynamischer Anlagen werden an die verbleibenden und zukünftigen Kraftwerke gesteigerte Anforderungen bezüglich ihrer Lastfolgeeigenschaften gestellt. Moderne Kraftwerke müssen daher neben der Forderung nach einem immer höheren Wirkungsgrad auch zunehmend stark dynamisch auf die kurzfristigen Änderungen des Strommarktes reagieren.

Relevanz:Wirtschaftliche Nutzung überschüssiger Wärme aus Vorwärmprozessen in Dampfkraftwerken
Kooperationsmöglichkeiten:Forschungsinstitute
Messtechnik
Regelungstechnik
Kraftwerksbetreiber
Themenbereiche- Energieeffizienz
Letzte Änderung:13. April 2010