[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

Einsatz von natürlichen Zeolithen zur Behandlung von ammoniumreichen Abwässern

Universität/Institut:Universität Karlsruhe - Institut für Wasser und Gewässerentwicklung
Abteilung:Siedlungswasserwirtschaft und Wassergütewirtschaft
Region:Baden-Württemberg
Ansprechpartner:Prof. h.c. Dipl.-Ing. Erhard Hoffmann
Telefon: +49 721 608-3664
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:
Inhalt:Es besteht ein stetiger Bedarf an innovativen, wirtschaftlichen Behandlungskonzepten für ammoniumhaltige Abwässer. Seit ein paar Jahren werden Verfahren bevorzugt, bei denen die Stoffe nicht nur entfernt, sondern möglichst zurückgewonnen werden. Im Rahmen des Vorhabens wird der Einsatz von Zeolith als natürliches Ionenaustauschermaterial zur Behandlung ammoniumhaltiger Abwässer untersucht. Die Kinetik der Beladung bestätigt das hohe Potential von Zeolith zur Ammoniumentfernung aus wässrigen Lösungen. Nach chemischer Regeneration wird die Weiterverarbeitung des Eluats durch die hohen Restkonzentrationen an Natrium erschwert. In weiteren Studien wird geprüft, ob in einem Elektrodialyseverfahren eine Rückgewinnug des Nährstoffes Stickstoff erzielt werden kann.
Relevanz:Behandlung ammoniumhaltiger Abwässer mit Zeolith zur Reinigung
Kooperationsmöglichkeiten:Abwasserentsorger
Themenbereiche- Kreislaufwirtschaft
- Nachhaltige Wasserwirtschaft
Letzte Änderung:12. April 2010