[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

Verbundvorhaben "Wirkungen des globalen Wandels auf den Wasserkreislauf im Elbegebiet – Ergebnisse und Konsequenzen" (GLOWA-Elbe III), Teilprojekt "Wasserrelevanten Technologien sowie Analyse ihrer Folgewirkungen"

Universität/Institut:Fraunhofer - Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Abteilung:Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme
Region:Baden-Württemberg
Ansprechpartner:Dr. Dr. Christian Sartorius
Telefon +49 721 6809-118
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:
Inhalt:Es ist das übergreifende Ziel von GLOWA-Elbe die Risiken als auch die Optionen, die sich aus dem globalen Wandel für das Einzugsgebiet der Elbe ergeben, zu verstehen und das gewonnene Verständnis den Entscheidungsträgern der Region für die Ziele einer nachhaltigen Bewirtschaftung zukommen zu lassen.

In Phase III von GLOWA-Elbe verfolgen wir die folgenden, spezifischen Ziele:


- Der in Phase I und II entwickelte Verbund von Simulationsmodellen soll als ‚Elbe-Expert-Toolbox’ für weiterführende Forschungen mit Elbebezug sowie die Planung verfügbar gemacht werden.
- Die Funktionalität der Toolbox für die Ableitung plausibler und praxisnaher Szenarien des globalen Wandels und regionalen Anpassungsstrategien sowie für die Simulation und Bewertung der Szenariofolgen auf Wasserverfügbarkeit und Gewässergüte, soll an zwei Anwendungsfällen demonstriert werden:
1) der Bewirtschaftungsplanung für die Flussgebietseinheit Elbe zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und
2) der Integration von Niedrig- und Hochwassermanagement im Elbegebiet.
- Die potenziellen Nutzer sollen umfassend über unsere Ergebnisse informiert werden.
- Die in Phase II erfolgte Einbeziehung des tschechischen Teils des Elbeeinzugsgebiets soll erweitert werden, so dass grenzüberschreitende Steuerungsmöglichkeiten des Flussgebietsmanagements explizit und umfassend berücksichtigt werden können.

Mittelpunkt des vom Fraunhofer ISI zu bearbeitenden Teilprojekts ist die Integration wasserrelevanter Technologieentwicklungen und ihrer Diffusion sowie die Bewertung der Auswirkungen dieser szenariospezifischen Entwicklungspfade. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei die abwasserbedingten Nährstoffemissionen in die Oberflächengewässer des Elbegebietes sowie die Kosten möglicher Maßnahmen zu ihrer Vermeidung.

Relevanz:Ökologisch vertretbare Nutzung von Gewässern und damit verbundene technische Maßnahmen
Kooperationsmöglichkeiten:Forschungsinstitute
Themenbereiche- Nachhaltige Wasserwirtschaft
Letzte Änderung:29. März 2010