[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

Neue Arbeitsstoffe für Absorptionskälteanlagen

Universität/Institut:Technische Universität Berlin
Abteilung:Fakultät III
Region:Berlin
Ansprechpartner:Annett Kühn
Raum KT 105
Marchstr. 18
10587 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 314 - 28482
Fax: +49 (0)30 / 314 - 22253
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:bis Ende September 2011
Inhalt:Im Rahmen eines vom BMWi und der Evonik Industries AG geförderten Projektes werden in Zusammenarbeit mit der Evonik Industries AG alternative Arbeitsstoffe für Absorptionskälteanlagen erforscht. Heutzutage wird in Absorptionskälteanlagen, die zur Raumkühlung und Klimatisierung genutzt werden, hauptsächlich das Arbeitsstoffpaar Wasser/LiBr eingesetzt. LiBr-Anlagen erreichen unter den sich heute am Markt befindlichen Sorptionskälteanlagen den höchsten COP (coefficient of performance = Kälteleistung/Antriebsleistung) und bieten auch sonst viele Vorteile gegenüber Anlagen mit anderen Arbeitsstoffpaaren.
Die Nachteile sind die Kristallisationsgefahr bei hohen Kühl- oder Antriebstemperaturen, insbesondere bei gleichzeitig niedrigem Kaltwasserniveau und die Korrosivität. Beide Nachteile sollen durch den Einsatz eines neuen Sorptionsmittels überwunden werden und damit neue Einsatzfelder eröffnen. Ionische Flüssigkeiten besitzen dafür ein vielversprechendes Potential.
Während des Projektes werden von TU-Seite das Benetzungsverhalten sowie der Wärme- und Stofftransport ausgewählter Ionischer Flüssigkeiten an verschiedenen Testständen untersucht und Einsatzmöglichkeiten in Absorptionskälteanlagen unterschiedlicher Leistungsklassen geprüft.
Relevanz:Bau von Absorptionskälteanlagen, beispielsweise Einsatz solaren Kühlens in heißen, trockenen Ländern
Kooperationsmöglichkeiten:Hersteller von Kühlsystemen
Themenbereiche- Energieeffizienz
Letzte Änderung:23. März 2010