[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

LamAIR

Universität/Institut:Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Abteilung:Institut für Lufttransportkonzepte und Technologiebewertung
Region:Hamburg
Ansprechpartner:
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:
Inhalt:Die Auswirkung des Luftverkehrs auf die Umwelt rückt zunehmend in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Zudem entsteht durch steigende Ölpreise und der Aufnahme des europäischen Luftverkehrs in den Emissionshandel ein Handlungsdruck in der Luftfahrtindustrie. Dies resultiert in einer starken Nachfrage nach Flugzeugen mit geringerem Kraftstoffverbrauch und geringeren Emissionen.

Eine Schlüsseltechnologie, die einen Lösungsansatz für diese Problemstellung liefert, ist die Laminartechnologie. Mit Hilfe dieser Technik kann der Reibungswiderstand und somit der Gesamtwiderstand eines Flugzeugs deutlich verringert werden. Dies wirkt sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus, in Verbindung mit einem geringeren Emissionsausstoß und geringen Kraftstoffkosten für eine Fluggesellschaft.

Aufgabe des DLR-Projektes LamAiR ist es, die Laminartechnologie dem Ziel des operationellen Einsatzes in der übernächsten Flugzeuggeneration (Nachfolger der A320- und B737-Familie) näher zu bringen. Mit einem multidisziplinären Entwurfsansatz sollen neben den aerodynamischen Gesichtspunkten weitere Themengebiete wie Faserverbundleichtbau, Aeroelastik sowie Bauweisen und Konstruktionsforschung Berücksichtigung finden und hierdurch als „Technology Enabler“ wirken.

Relevanz:Verringerung des Luftwiderstands von Flugzeugen durch die Anpassung des Flugzeugkonzepts oder einzelnen Flugzeugpartien und damit Verringerung des Kraftstoffverbrauchs
Kooperationsmöglichkeiten:Flugzeughersteller
Forschungsinstitute
Themenbereiche- Energieeffizienz
Letzte Änderung:16. März 2010