[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [Z] 506 Projekte

Brennstoffflexibilisierung für Kombi-Kraftwerke mit der Option eines CO2- freien Betriebs

Universität/Institut:Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Abteilung:Institut für Verbrennungstechnik
Region:Baden-Württemberg
Ansprechpartner:Prof. Dr.-Ing. Manfred Aigner
Telefon: +49 711 6862-309
Email: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
Projektlaufzeit:
Inhalt:Die zukünftige Ausrichtung der Stromproduktion verlangt im Rahmen von Umweltschutzabkommen (Kyoto-Protokoll, EU-Klimaziele), dass der Kohlendioxidausstoß deutlich gesenkt werden muss. Ein Weg dorthin ist die Sequestrierung von Kohlendioxid, die in ihrer Vorverbrennungsanwendung auf der Vergasung von Brennstoffen zur Erzeugung wasserstoffreicher Brenngase und anschließender CO2-Abtrennung basiert.
Gegenstand der Forschungsarbeiten ist die Erzeugung alternativer Brenngase in einer Pilotanlage. Dabei wird sowohl die Vergasung von Biomasse über den „Absorption Enhanced Reforming“ (AER)-Prozess als auch von Braunkohle über den „Lime Enhanced Gasification of Solids“ (LEGS)-Prozess untersucht. Damit ein zuverlässiger, emissionsarmer Betrieb von Gasturbinen mit diesen neuartigen Brennstoffen gewährleistet werden kann, müssen die Anforderungen an die Brenner bekannt sein. Diese werden durch den Einsatz von modernsten, laser-basierten Messtechniken in Hochdruck-Experimenten an einem generischen Brenner im Hochdruckbrennkammer-Prüfstand HBK-S erarbeitet.
Relevanz:Erarbeitung von Grundlagen für die sichere und emissionsarme Verbrennung von wasserstoffreichen Brennstoffen (Synthese-gas) in Reheat-Gasturbinen.
Kooperationsmöglichkeiten:Energieversorger
Themenbereiche- Umweltfreundliche Energieerzeugung
Letzte Änderung:15. März 2010